Wie man den Tee zubereitet


Für den Tee werden zwei Kännchen, ein Becher zum Umschütten, grüner Tee, Zucker, möglichst frische Minze und ein paar kleine Teegläser benötigt. Der Tee wird in drei Aufgüssen serviert, jedesmal also ein bisschen schwächer, und jedesmal süßer. Der dritte Aufguss wird mit Minze verfeinert.

Tee und Wasser werden in eines der Kännchen gefüllt, auf die Holzglut gestellt und einige Zeit gekocht. Dann wird der Tee in das zweite Kännchen umgefüllt, Zucker zugegeben und das ganze zwischen Kännchen und Becher mehrmals hin- und hergeschüttet. Dadurch löst sich der Zucker schneller auf, der Tee "lüftet" und es entsteht ein feiner Schaum, der vorsichtig auf die Teegläser verteilt wird.
Dann werden die Gläser mit Tee aufgefüllt. Dazu muss die Kanne zwischen 30 und 40 cm über den Gläsern gehalten werden und der Tee in einem feinen Strahl in die Gläser treffen. Das will geübt sein! Fertig ist die 1. Runde: "Bitter wie das Leben" soll der Tee sein.

Inzwischen kocht der zweite Aufguss. Umfüllen, Zuckerzugabe und Hin- und Herschütten wie gehabt. Nun ist etwas mehr Zucker drin und der Tee ist auch nicht mehr so stark. Die 2. Runde Tee soll "Süß wie die Liebe" sein.

Im dritten Aufguss wird die Minze mitgekocht. Nun wird noch mehr Zucker zugegeben und der beim Hin- und Herschütten enstehende Schaum ist besonders fein. Der Tee der 3. Runde ist "Sanft wie der Tod"; er wird manchmal auch respektlos als "Limonade" bezeichnet.

  • 01_
  • 02_
  • 03_
  • 04_
  • 05_
  • 06_
  • 07_
  • 08_
  • 09_
  • 10_
  • 11_
Slideshow Images by WOWSlider.com v3.6



Seitenanfang | Libyen-Seite | Niger-Seite | Home